News

05.03.2021

Frauen für Frauen

NÖN berichtet über Aktivitäten des SI Club Mödling

Dass sich der Soroptimist Club Mödling auch und GERADE in schwierigen Zeiten für Frauen einsetzt, wurde von der NÖN am 4.3.21 anlässlich des internationalen Frauentages berichtet.

Unser Engagement für ein Frauenhaus im Bezirk Mödling zeigen wir normalerweise mit einem "Female Power WALK". Zu Corona Zeiten ist nichts "wie üblich". So engagieren wir uns schon seit November in unserem Female Power TALK, um weiter Einnahmen für unsere Projekte zu schaffen. Gleichzeitig bieten wir unserem Publikum ONLINE via Zoom eine einfache und Corona-freie Möglichkeit, bei unseren Benefiz-Vorträgen zu unterschiedlichen Themen dabei zu sein. 60 Teilnehmerinnen und erfreulicherweise auch Teilnehmer waren bei "Wie sag' ich's nur" von Ulrike Strelec dabei - dieses rege Interesse freut uns wirklich sehr!

Nächste Veranstaltung: 15.3.21 "Stress lass nach..." mit Dr. Karin Neumann.
Anmeldung unter moedling@soroptimist.at Details finden Sie im Kalender.

Weitere Veranstaltungen dazu finden Sie ebenfalls in unserem Kalender.

Danke liebe NÖN - so setzen auch Sie ein Zeichen für Frauen und ihre Anliegen!
Danke liebe NÖN - so setzen auch Sie ein Zeichen für Frauen und ihre Anliegen!


mehr...

01.03.2021

Unerwartete Verbindungen in Corona-Zeiten

SI Club Kiel Baltica virtuell zu Besuch in Mödling

Auch wenn unsere Partnerschaft mit den Soroptimistinnen an der deutschen Ostseeküste noch ganz jung ist, so ist es uns gelungen, unseren Kontakt in der letzten Zeit zu intensivieren - und das trotz der Reisebeschränkungen, die uns alle doch so treffen!

Unsere lieben Clubschwestern aus dem Hohen Norden sind unseren Einladungen eifrig gefolgt: Sie waren dabei bei unseren Vorträgen im Rahmen der Clubmeetings über Hanf als Heilpflanze. Sie teilten mit uns die Erfahrungen einer Ärztin zur Corona-Impfung bei älteren Personen, die sie in einem Pflegeheim machte. Und auch bei unseren monatlichen Female Power Talks, den ONLINE Vorträgen via ZOOM, zeigten sie stets hohe Präsenz - und große Begeisterung! 

Natürlich freuen wir uns schon sehr, sie auch wieder 'richtig' zu sehen und unseren schon lange ins Auge gefassten Besuch in Kiel zu planen. Doch die neuen Medien machen's möglich: Nähe TROTZ Distanz, ohne Gefahr für Gesundheit und ohne Reiseaufwand. Nur auf  Sachertorten müssen sie wohl noch ein wenig warten...


mehr...

01.03.2021

Barrikaden oder Blumen zum Weltfrauentag?

IWD 2021 – #ChooseToChallenge

Soroptimist International ist die weltweite größte Organisation berufstätiger Frauen und feiert heuer ihr hundertjähriges Jubiläum. Im Jahr 1921 wurde auch der Weltfrauentag erstmalig und weltweit am 08. März gefeiert.

#soroptimist #westandupforwomen #aglobalvoiceforwomen #ngo #IWD2021 #InternationalWomensDay #womensday #womensupportingwomen #women
#soroptimist #westandupforwomen #aglobalvoiceforwomen #ngo #IWD2021 #InternationalWomensDay #womensday #womensupportingwomen #women

Seit der Gründung der Soroptimistinnen hat sich viel im Bereich der Frauenrechte getan. In allen europäischen Ländern sind Frauen wahlberechtigt, die Vergewaltigung der Ehefrau ist im Straftatbestand in den Gesetzbüchern verankert und Frauen können  ihren Beruf und ihren Aufenthaltsort frei wählen – aber dennoch bedeutet Gleichberechtigung nicht Gleichstellung.
Das Bild der Frauen hat sich in den letzten hundert Jahren immer wieder verändert und damit auch die Rolle, die die Frau in der Familie, im Beruf und der Gesellschaft einnimmt.

Die noch immer vorhandenen patriarchalischen Strukturen unserer Gesellschaft bewirken  nach wie vor, dass Frauen fast das Doppelte an unbezahlter Arbeit im Haushalt, der Kinderbetreuung und für pflegebedürftigen Angehörigen erledigen als Männer. Die Folge ist oftmals, dass Frauen ihren bezahlten Beruf nur in Teilzeit ausüben, um unbezahlte Arbeiten erledigen zu können. Die Folgen daraus sind geringere Karrierechancen, finanzielle Abhängigkeit und vieles mehr. Nicht immer wurde das nur von den Männern erzwungen.

Wir müssen den Weltfrauentag insbesondere nützen, um ein allgemeines Umdenken in unserer Gesellschaft zu bewirken. Chancengleichheit, Männerkarenz, allgemeine Beteiligung an der politischen sowie unternehmerischen Führung, sowie Teilung des Aufwandes an unbezahlter Arbeit sollen eine Selbstverständlichkeit werden, auch wenn das bedeutet, dass wir Quoten fordern, um das zu bewirken, was schon seit länger als 100 Jahren eine Selbstverständlichkeit sein sollte!

Eliette Thurn, Präsidentin SI Österr. Union 2020-2022

mehr...

04.01.2021

Female Power Talk

Interessante ONLINE Vorträge als Veranstaltungs-Alternative

Mit großem Erfolg begann im November 2020 unsere Corona-konforme Veranstaltungsreihe "Female Power Talk" mit Monika Herbstrith-Lappe  (Life in Balance in Zeiten von Corona) und Uschi Autengruber (Punschen Via ZOOM?)

Monatlich laden wir Sie herzlich zu interessanten Online-Vorträgen von Expertinnen ein. Aktuelle Termine entnehmen Sie bitte den Einträgen im Kalender. Die Anmeldung erfolgt unter moedling@soroptimist.at.

Am 25.Jänner 2021 sprechen die Bloggerin Claudia Altmann-Pospischek und Breast-Care-Nurse Lisa Wiedermann über wichtige Perspektiven bei Begleitung von Brustkrebspatientinnen.
„Wir wollen das Thema Brustkrebs von zwei unterschiedlichen Seiten beleuchten – von der persönlichen und von der medizinischen“, betont die metastasierte Brustkrebsaktivistin, Bloggerin und Pink Ribbon Botschafterin Mag. Claudia Altmann-Pospischek zum gemeinsamen Projekt mit Lisa Wiedermann, diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin und Breast Care Nurse. „In Österreich erkranken pro Jahr 5.500 Menschen an Brustkrebs. Jede 8. Frau ist betroffen. Wir wollen der ‚Brustsache‘ Gesicht und Stimme verleihen. Auch Nicht-Erkrankte können so von unseren unterschiedlichen Zugängen, sehr persönlichen Geschichten und dem Bogen der Freundschaft, der sich über alles spannt, erfahren“, so die beiden ambitionierten Frauen.

Am 24.Februar 2021 erfahren Sie von Ulrike Strelec, wie Sie schwierige Gespräche gut gestalten können. In 4.Female Power Talk "WIE SAG' ICH'S NUR" bringt sie einen Leitfaden, um mit Klarheit in berufliche, aber auch private Gespräche zu gehen, die positiv für alle Beteiligten verlaufen. Erfahren Sie, wie Zustimmung zu Ideen entstehen kann und welche Rolle das "Modell mit Herz und Hirn" spielt. Als Unternehmensberaterin und Business Coach ist die Referentin Expertin für klare Worte.

DETAILS entnehmen Sie Sie bitte den jeweiligen Kalendereinträgen und den dort beiliegenden .pdf's.

Female Power Talk: Expertinnenwissen als ONLINE Veranstaltungs-Alternative
Female Power Talk: Expertinnenwissen als ONLINE Veranstaltungs-Alternative


mehr...

01.12.2020

ORANGE THE WORLD 2020

Stoppt Gewalt an Frauen!

Unter der Schirmherrschaft von Schauspielerin Ursula Strauss erstrahlen im Rahmen der 16-tägigen UN Women Kampagne 160 öffentliche Gebäude in Österreich in der Farbe der Solidarität: Orange.

Es wird Vieles umgesetzt werden in den 16 Tagen zwischen 25.11. und 10.12. gegen Gewalt an Frauen – und die Botschaft ist klar: Hinsehen. Handeln.

Lesen Sie MEHR im Link unter unserem Bild der Pestsäule in Mödling.

Pestsäule in Mödling - ganz in Orange (H.Strelec)
Pestsäule in Mödling - ganz in Orange (H.Strelec)

Gewalt an Frauen und Mädchen sichtbar machen – dies ist das Ziel der internationalen UN Women Kampagne ORANGE THE WORLD, bei der weltweit symbolträchtige Gebäude in orangem Licht erstrahlen. Die 16 Tage gegen Gewalt an Frauen, welche jährlich zwischen dem 25. November – dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen – und dem 10. Dezember – dem Internationalen Tag der Menschrechte - stattfinden, werden in Österreich seit 2017 gemeinsam von UN Women Austria, Soroptimist International Austria, dem Ban Ki-Moon Centre for Global Citizens und HeForShe Graz umgesetzt. Die Sponsoren Erste Group Bank AG, Energie Steiermark, T-Mobile Austria GmbH, UNIQA Österreich Versicherungen AG und die Raiffeisen Bankengruppe Österreich unterstützen heuer diese wichtige Awareness-Kampagne in Österreich.

Bereits zum dritten Mal in Folge Schirmherrin der Kampagne in Österreich ist Ursula Strauss. Die Schauspielerin engagiert sich stark im Kampf gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und tritt dafür ein, dass Gewaltopfer die Chance erhalten, sich mit ihren Erfahrungen in der Öffentlichkeit positionieren zu dürfen. Wie wichtig die Bewusstseinsbildung der Bevölkerung zu diesem Thema auch in Österreich 2020 immer noch ist, zeigen die Statistiken: 20 Prozent aller österreichischen Frauen ab 15 Jahren waren bereits von körperlicher und/oder sexueller Gewalt betroffen. 35 Prozent aller Frauen in Österreich wurden bereits sexuell belästigt. Viele Frauen sehen jedoch noch immer von Anzeigen ab. Der Handlungsbedarf ist weiterhin riesig, weshalb sich ORANGE THE WORLD auf Bewusstmachen, Vorbeugen und Reagieren fokussiert.

Um die Thematik in den öffentlichen Diskurs zu rücken, wird auch dieses Jahr in ganz Österreich ein sichtbares – oranges – Zeichen gesetzt. Die praktische Umsetzung der Kampagne in den Bundesländern wird von den 60 Soroptimistclubs in ganz Österreich forciert. „Die Bekämpfung der Gewalt an Frauen ist eines der obersten Ziele von Soroptimist International. Durch unser flächendeckendes Netzwerk in ganz Österreich war es uns auch heuer möglich, ein aktiver Partner für UN Women zu sein.“, erklärt Unionspräsidentin Dr.in Eliette Thurn. Das Wiener Volkskundemuseum, die Albertina, der Uniqa Tower, der Grazer Uhrturm, das Goldene Dachl in Innsbruck und das Schloss Mirabell in Salzburg sowie das Vorarlberger Landestheater in Bregenz – dies sind einige der bekanntesten Beispiele der mehr als 160 öffentlichen Gebäude in Österreich, die orange beleuchtet werden. Die Anzahl der beleuchteten Gebäude konnte somit seit dem österreichischen Start der Kampagne 2017 beinahe verdreifacht werden.

Der erfolgreiche Schwerpunkt von 2019, welcher auf der Einbeziehung von Krankenhäusern und der Sichtbarmachung der dort beschäftigten Opferschutzgruppen lag, wird 2020 weitergeführt. So erstrahlen wieder zahlreiche Krankenhäuser in orangem Licht. Zusätzlich liegt der Fokus dieses Jahr auf den Universitäten – im Besonderen medizinischen Fakultäten. In diesem Zusammenhang werden auch interdisziplinäre Podiumsdiskussionen zum Thema Gewalt an Frauen organisiert. Es wird Vieles umgesetzt werden in den 16 Tagen gegen Gewalt an Frauen – und die Botschaft ist klar: Hinsehen. Handeln.

mehr...